Geschäftsordnung der Zeuro Company

Zeuro Company

Geschäftsordnung

Version 2.5 vom 03.12.2019


Art. 1: Geschäftsordnung

 

§1: Die Geschäftsordnung ist ein, an Serverpersonal, gerichtetes Regelwerk das ergänzend zu den Regelwerken gilt.

 

§2: Sollte eine Regelung eines Regelwerks im Widerspruch zur Geschäftsordnung stehen, gilt die Geschäftsordnung.

 

§3: Die Geschäftsordnung muss per Formular bestätigt werden, wobei nach persönlichen Daten gefragt wird.

 

§4: Die Geschäftsordnung der Zeuro Company kann jederzeit abgeändert werden.

² Die Änderung ist ab der Änderung wirksam. ³ Eine neu eingeführte Regel ist eine Woche zurückgreifend, wenn von der Administration gewollt, gültig.

 

§5: Die Ausnutzung von Lücken in der Geschäftsordnung ist nicht erlaubt.

 

§6: Das Missachten der Geschäftsordnung ist nicht erlaubt.

 

§7: Der CEO ist von der Geschäftsordnung entbunden.

 

§8: Sollte ein User, der nicht zum Serverteam gehört, nach der Geschäftsordnung fragen so ist diese demjenigen auszuhändigen.

 

Art. 2: Rangordnung

 

§1: Programmierer sind je nach Fachgebiet einzuordnen. ² Programmierer unterliegen der Administration.

 

§2: Den Rang Projektleiter kann man ab dem Rang Moderator erhalten. ² Eine solche Person steht, im zugewiesenen Projekt, über anderen Moderatoren und Moderator+.

 

§3: Der Rang Abteilungsleiter ist ab Moderator zugänglich. In folgenden Bereichen existiert dieser Rang:

- Abteilungsleiter: Support

- Abteilungsleiter: Development

 

§4: Personal, das sich auf einen Gameserver spezialisiert hat, unterliegt dem jeweiligen Projektleiter und der Administration.

 

§5: Befehle von Ranghöheren Personen sind zu befolgen. ² Dies gilt jedoch nicht, wenn ein erkennbarer Nachteil für das Netzwerk oder einer Person besteht.

 

§6: Eine Beförderung erfolgt, für gewöhnlich, nicht automatisch. ² Eine Beförderung muss beantragt werden.

 

§7: Jeder kann befördert werden. ² Ausnahmen können bei Personen erfolgen die erst kürzlich, in jeglicher Art und Weise, bestraft wurden.

 

§8: Administrationspersonal hat die Möglichkeit eine Person auf einen Rang, der beliebig sein kann, anzuheben oder abzusenken. ² Dies kann sowohl temporär als auch permanent sein.

 

Art. 3: Verhalten

 

§1: Das gesamte Serverpersonal fungiert als Vorbild und soll als solches Handeln. ² Beleidigungen, Diskriminierungen oder ähnliches sind mit einer Ordnungsmaßnahme zu bestrafen.

 

§2: Schriftliche und mündliche Konversationen sind in Schriftdeutsch zu führen.

 

§3: Serverpersonal hat für den Server zu sorgen. ² Den Server, in irgendeiner Art und Weise zu schaden ist nicht erlaubt.

 

§4: Serverpersonal repräsentiert das gesamte Netzwerk und trägt somit eine große Verantwortung. ² Serverpersonal ist dazu verpflichtet dafür zu sorgen, dass der Server ständig wächst, sei es auf der Mitglieder Ebene oder auf der technischen.

 

§5: Serverpersonal hat respektvoll miteinander umzugehen und hat Streitigkeiten untereinander zu vermeiden bzw. sie selbstständig zu lösen.

 

§6: Merkwürdiges Verhalten von anderen Mitarbeitern ist, an entsprechende Personen zu melden.

 

§7: Die Arbeit bei der Zeuro Company ist ernst zu nehmen.

 

§8: Andere Teammitglieder zum Narren zu halten oder sie bei der Arbeit zu stören ist verboten.

 

§9: Auf Servern, der Zeuro Company, existierende Inhalte sind Eigentum der Zeuro Company und können nicht von einem Dritten abgeworben werden.

 

§10: Informationen sind nur an entsprechende Personen weiterzugeben. ² Von der Administration ausgehändigte Passwörter sind nur für den Eigengebrauch zu benutzen, sie dürfen nicht weitergegeben werden.

 

§11: Das Geben von Falschinformationen ist, auch wenn diese zur Belustigung anderer dienen, nicht erlaubt.

 

§12: Das Mindestalter um bei der Zeuro Company tätig zu sein beträgt 14 Jahre.

² Wer dieses Alter vortäuscht begeht einen Regelverstoß. ³ Ausnahmen können mit Erlaubnis der Administration erfolgen.

 

§13: Entlassene Teammitglieder haben kein Recht auf die Widerrufung der von ihnen geänderten Inhalte.



Art. 4: Extras

 

§1: Die Geschäfts-E-Mail-Adresse ist nur für geschäftliche Zwecke zu verwenden.

² Jeder andere Gebrauch ist untersagt.

 

§2: Grundsätzlich arbeitet jedes Teammitglied freiwillig und hat somit kein Anrecht auf eine Bezahlung oder eine Gegenleistung. ² Mit Absprache der Administration kann es Ausnahmen geben. 

 

§3: Mitarbeiter dürfen bei keinem anderen Projekt tätig sein. ² Davon ist das eigene Projekt des Mitarbeiters, wenn vorhanden, ausgenommen. ³ Ausnahmen bei §3 Satz 1 und §3 Satz 2 sind möglich.

 

§4: Support Personal hat sich in der Stechuhr auf online zu stellen, sollten es in der Lage sein zu Supporten. ² Sollte man 240 Stunden, ohne mündliche oder schriftliche Abmeldung, per Stechuhr nicht online gestellt sein so kann eine Degradierung, auch wenn dadurch eine Kündigung zustande kommt, erfolgen.

 

Art. 5: Privacy/Datenschutz/Datenangaben

 

§1: Persönliche Daten von Teammitgliedern dürfen nicht an dritte weitergegeben werden.
² Sollte dies dennoch der Fall sein, kann die Person, die die Daten weitergegeben hat, strafrechtlich verfolgt werden. ³ Dabei wird Gebrauch von Art. 5 §2 Gebrauch gemacht.

 

§2: Die gesammelten Daten können zur Aufklärung einer Straftat an entsprechende Stellen/Personen weitergegeben werden. ² Darüber entscheidet der CEO.

 

§3: Daten eines Mitarbeiters werden nach einer Kündigung gelöscht. ² Siehe Art. 5 §4.

 

§4: Die Daten eines Teammitgliedes werden, nach einer Kündigung gelöscht. ² Sollte die Gefahr einer nachhaltigen Schädigung der Zeuro Company, durch das gekündigte Teammitglied, bestehen, so kann die Entfernung der Daten auf bis zu 6 Monate aufgeschoben werden. ³ Die Routinemäßige Entfernung der Daten geschieht binnen 48 Stunden nach der Kündigung.

 

§5: Nur die Geschäftsführung hat Einsicht in die persönlichen Daten von Mitarbeitern. ² Administrationspersonal kann die Einsicht beantragen.

 

§6: Verwaltungspersonal hat die Pflicht persönliche Daten an die Geschäftsführung weiterzugeben. ² Welche Daten genau werden in Art.5 §7 mit * gekennzeichnet. ³ Die Abfragung der Daten erfolgt schriftlich.

 

§7: Folgende Daten werden für die Bestätigung der Geschäftsordnung benötigt:

 

  • Vorname* **

  • Nachname* **

  • Alter* **

  • Wohnadresse*

  • Wohnort* **

  • Land* **

  • Bundesland / Region* **

  • E-Mail-Adresse* **

  • Discord Name (mit Hashtag)* **

 

² Details zu den Daten werden im vorgelegten Formular genauer erläutert. 

 

§8: Supportpersonal hat die Pflicht die mit ** gekennzeichneten Daten aus Art. 5 §7 anzugeben.

 

§9: Die Bestätigung der Geschäftsordnung ist in Zwei (2) Stufen unterteilt. ² Stufe Eins (1) beschreibt die Bestätigung die Supportpersonal leisten muss. ³ Stufe Zwei (2) beschreibt die Bestätigung die Verwaltungspersonal leisten muss.


Art. 6: Konsequenzen

 

§1: Ein Verstoß gegen die Geschäftsordnung wird bestraft. ² Mögliche Konsequenzen eines Verstoßes sind in Art. 6 §2 und in Art. 6 §3 aufgeführt.

 

§2: Exemplarische Bestrafungen eines Geschäftsordnungsverstoßes:

  • Degradierung auf einen niedrigeren Rang

  • Teamausschluss

  • Server Bann

  • Verwarnung

  • Ordnungsruf

  • Suspendierung

 

§3: Sollten deutliche Schäden auf einem Server durch eine Handlung eines Teammitgliedes auftreten, so wird dieser, wenn nötig, strafrechtlich verfolgt. ² Dafür dürfen Daten aus Art. 6 §2 verwendet werden.

 

§4: Für einen Bann/Kick oder Teamausschluss muss kein Grund vorliegen.

 

§5: Über die genaue Bestrafung entscheidet zuständiges Personal.

§6: Ein Ordnungsruf wird als 5 Verwarnungen gerechnet. ² Ordnungsrufe dürfen nur in besonders schweren Fällen vergeben werden. ³ Ein Ordnungsruf darf nur von der Geschäftsführung oder Administration vergeben werden.

§7: Bei einer Kündigung oder einer Degradierung hat das betroffene Teammitglied die Möglichkeit einen Revisionsantrag zu stellen. ² Der Antrag muss von mindestens 2 Mitgliedern der Zeuro Company Geschäftsführung genehmigt werden. ³ Der Antrag kann, auch ohne Begründung, abgelehnt werden.

§8: Ein Revisionsverfahren besteht aus dem Antragsteller, aus dem Administrationsvertreter und aus einem Antragsbeauftragten. ² Dabei muss der Antragsteller und der Administrationsvertreter ihre Argumente vorbringen. ³ Der Antragsbeauftragte hat nach der Sitzung für oder gegen den Antragsteller zu urteilen.

§9: Bei 10 Verwarnungen wird derjenige Bestraft. ² Welche Art von Bestrafung dabei genau erfolgt, entscheidet ein Administrator. ³ Die Verwarnungen werden nach dem Inkrafttreten der Konsequenz auf 0 gesetzt.

§10: Eine Suspendierung kann von 2 bis zu 30 Tagen dauern. ² Bei einer Suspendierung werden die Team-Rollen entfernt, nach Ablauf der Suspendierung werden diese Rollen wieder hinzugefügt.



Art. 7: Rollenrechte

 

§1: Die Rechte, der zugewiesenen Rolle, dürfen nicht missbraucht werden. ² Dazu zählt das wahllose bannen/kicken/verbindung trennen von Mitgliedern, das wahllose löschen von Kanälen oder das unerlaubte ändern von Rechten von Rollen und ähnlichem. ³ Der Versuch wird bestraft.

 

§2: Move Rechte dürfen nur für den Dienstlichen Zweck verwendet werden.

 

§3: Das grundlose entbannen einer gebannten Person ist nicht erlaubt.

 

Art. 8: Bewerbung

 

§1: Eine Bewerbung für das Zeuro Company Team besteht aus einem Bewerbungsschreiben und einem Bewerbungsgespräch mit, dafür zuständigen, Mitarbeitern.

 

§2: Das Bewerbungsschreiben muss an mail@zeuro-company.com gesendet werden. ² Das Bewerbungsschreiben entscheidet über die Zulassung zum Bewerbungsgespräch.

 

§3: Ein Bewerbungsschreiben/-gespräch kann ohne Grund abgelehnt werden.

 

§4: Bei einem Bewerbungsgespräch müssen zwei Personen anwesend sein, die nach dem Gespräch über die Aufnahme entscheiden. ² Um ein Bewerbungsgespräch zu führen ist mindestens der Rang Moderator erforderlich.

³ Wobei bei einer Bewerbung, die einem bestimmten Bereich gewidmet ist, eine Person vom entsprechenden Bereich anwesend sein muss und mit entscheidet.

 

§5: Ein gekündigtes Teammitglied kann erst dann wieder eingestellt werden, wenn 75% des Administrationspersonals einer Wiedereinstellung zustimmen. ² Der Betroffene hat das Bewerbungsprozedere nochmals durchzuführen. ³ Sollte der Betroffene gekündigt haben, während er einen höheren Rang besaß, wird dieser nicht zurückerstattet.

 

§6: Vor einem Bewerbungsgespräch ist darauf hinzuweisen, dass folgende Fragen ernst und gewissenhaft zu beantworten sind. ² Außerdem muss darauf hingewiesen werden, dass das Versagen beim Bewerbungsgespräch zu einer nicht Einstellung führen kann. ³ Sollten solche Hinweise nicht gegeben worden sein ist ein Bewerbungsgespräch nicht gültig.

 

§7: Um bei der Zeuro Company tätig zu sein, darf keine Beschäftigung bei einem anderen Server vorliegen. ² Dazu zählen nicht Server, auf denen der Beschäftigte selbst Serverinhaber ist. ³ Ausnahmen können mit entsprechender Administrativer Erlaubnis erfolgen.

 

Art. 9: Kündigung

 

§1: Für eine Kündigung muss keinen, für den Betroffenen nachvollziehbarer, Grund vorliegen.

 

Art. 10: Sitzungen

 

§1: Jedes Monat findet eine Personalsitzung statt. ² Bei dieser Sitzung müssen alle Teammitglieder anwesend sein. ³ Die Sitzung ist öffentlich.

 

§2: Sollte die Anwesenheit eines Einzelnen, aus zeitlichen Gründen nicht möglich sein, muss dieser sich bis 24 Stunden vor Sitzungsbeginn entschuldigen.

 

§3: Vor dem Beginn der Sitzung wird ein Vorsitzender bestimmt. ² Dieser wird durch den CEO bestimmt.

 

§4: Sollte weniger als die Hälfte des Serverpersonals nicht anwesend sein, so kann die Sitzung maximal um eine Woche verschoben werden.

 

§5: Ein häufiges nicht anwesend sein einer Person, bei Sitzungen, kann zu einer Degradierung führen. ² Gilt auch bei Verspätungen bis zu 10 Minuten nach Sitzungsbeginn.

 

§6: Jede Sitzung muss, von einem Schriftführer, protokolliert werden. ² Das Protokoll ist, nach Abschluss der Sitzung, an den Vorsitzenden zu übergeben.

 

§7: Jedes Sitzungsprotokoll ist öffentlich und muss, auf Anfrage, ausgehändigt werden. ² Ausnahmen können auf Anordnung der Administration auftreten.

 

§6: Sitzungsprotokolle können im Nachhinein abgeändert werden. ² Nur die, wenn Existent, abgeänderte Version darf weitergegeben werden.

 

§7: Abstimmungen werden Demokratisch abgehalten. ² Sind jedoch namentlich.

³ Der Vorsitzende stimmt nicht mit ab.

 

§8: Die Tagesordnung ist zu achten.

 

§9: Personen können, wegen Fehlverhalten, von der Sitzung ausgeschlossen werden. ² Darüber entscheidet der Vorsitzende.

§10: Personen, die sich nicht Sachgemäß benehmen, kann das Wort entzogen werden. Dies ist auch dann möglich wenn sich der Redner nicht zum momentanen Tagesordnungspunkt äußert. ³ Bei schwereren Fehlverhalten soll Art. 10 §9 in Erwägung gezogen werden.

Zeuro Company

© 2020 Zeuro Company